Bildergalerie Wo ist was? Vereine Medienseite Bunte Seite Meinungen Info+Kontakt Impressum

Herzlich willkommen in Gleiszellen-Gleishorbach
Kalender - Atom-Uhr
Gleiszellen-Gleishorbach ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Südliche Weinstraße in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern an und ist eine staatlich anerkannte Fremdenverkehrsgemeinde mit mehr als 30.000 Übernachtungen im Jahr. 2007 waren 46,7 Prozent der Einwohner evangelisch und 37,4 Prozent katholisch. Die übrigen gehörten einer anderen Religion an oder waren konfessionslos.



Unser Ort hat eine Fläche von 5,32 qkm, eine mittlere Höhe von 210 Meter über dem Meeresspiegel und 804 Einwohner.
Der Gemeinderat in Gleiszellen-Gleishorbach besteht aus zwölf Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl im Mai 2014 gewählt wurden. Ehrenamtlicher Ortsbürgermeister war bis 2014 Sven-Erik Ball. Sein Nachfolger ist K.H. Wegmann (CDU). Im neuen Gemeinderat hat die SPD wieder vier Sitze, die CDU vier Sitze und die nunmehr nur noch zwei freien Wählergemeinschaften auch zusammen vier Sitze.
Neben den politischen Parteien, bereichern noch eine Anzahl Vereine unsere Gemeinde. Unter anderem unsere Feuerwehr mit Wehrführer Andreas Klein; der Sportverein ASV mit seinem Vorsitzenden Reinhold Wüst, einen Kirchenchor (gegründet1946); die Muskateller-Winzer; der "Hatzelberg - Verein", sowie der vor vier Jahren gegründete „Glizencella Kultur Verein". Zur Glizencella Homepage, klicken Sie bitte HIER.



1136 wurde Gleiszellen zum ersten Mal urkundlich erwähnt als Glizencella. 68 Jahre später der Ortsteil Gleishorbach, zunächst als Horbach. Das Wappen der Gemeinde geht auf ein Gerichtssiegel von 1596 zurück.
Gleiszellen-Gleishorbach ist eine Hochburg des Muskatelleranbaus in Deutschland. Die Muskateller-Rebe wird inzwischen in vier Sorten angebaut. (Siehe auch Wein+Winzer) 2007 wurde auch ein Muskateller-Rundwanderweg eingerichtet der etwa vier Kilometer lang ist. Fünf Gaststätten und eine Straußwirtschaft bieten ein breites Angebot an Speisen und Getränken. Mehr als 500 Sitzplätze stehen insgesamt zur Verfügung. Zwei Hotels, acht Pensionen und 17 Ferienwohnungen runden das Angebot für unsere Gäste und Besucher ab.


 
Im westlichen Teil von Gleiszellen-Gleishorbach, der weit in den Pfälzer-Wald hineinreicht, findet man auch an heißen Sommertagen, kühle, schattige Wanderwege. 297 ha Wald gehören zu unserem Gemeindegebiet. Bei vielen Gastgebern ist eine Wanderkarte im Maßstab 1:22.000 erhältlich. In dieser Karte ist u.a. der „Bad Bergzaberner Landweg“ besonders gekennzeichnet. Der Weg verbindet alle 21 Dörfer unserer Verbandsgemeinde und ist ca. 80 km lang. Er kann sehr gut in Etappen erwandert werden, da die Dörfer meist nur wenige km auseinander liegen. Man hat die Wahl zwischen Wald und Bergen oder flacher Rebenlandschaft.
Abschließend sei erwähnt, dass Gleiszellen-Gleishorbach nicht durch eine Verwaltungsreform zur Doppelgemeinde wurde. Das Dorf gehört zu den ganz wenigen Orten in Deutschland, die sich schon vor hunderten Jahren freiwillig zusammengefunden haben, obwohl die beiden Ortsmittelpunkte 500 Meter auseinander liegen.



Dies ist eine private Seite. Auf sechs Unterseiten erfahren Sie hier (fast) alles über unser liebenswertes Muskatellerdorf an der Südlichen Weinstraße. Zusätzlich finden Sie noch verschiedene Themenbereiche und interessante Hinweise zu anderen Seiten, wo man noch viel mehr entdecken kann.
Unser malerischer Ort am Rand des Pfälzer Waldes ist umgeben von Mandelbäumen, Kastanienhainen und vor allem Reben, wohin das Auge reicht. Durch unsere sonnenverwöhnte Landschaft haben wir ein mediterranes Klima, mit Winzerhöfen, Burgen und Klöstern – ideal auch für Wanderer und Radfahrer, für die eine besondere Rubrik eingerichtet wurde, mit Karten und Beschreibungen zum downloaden. Auch zahlreiche traditionelle Feste und Kulturveranstaltungen erwarten Sie hier über das ganze Jahr. Wer mehr Bilder von unserem Ort und der Umgebung sehen möchte klickt einfach auf HIER oder HIER

Genug Abwechslung haben Sie durch einen Besuch unserer reizvollen Nachbargemeinden bis hin zum Elsass. Die französische Grenze ist nur wenige Kilometer entfernt. Wandern, Wein und regionale Küche: das alles zieht unsere Besucher aus nah und fern immer wieder in unsere Region. Auf der Tourismus-Seite finden Sie ein umfangreiches Unterkunftsverzeichnis sowie eine große Anzahl Gaststätten und Weinkeller. In Tagesausflügen können Speyer, Straßburg, Karlsruhe und Heidelberg besucht werden. Bei uns erwarten Sie vor allem aber freundliche Menschen, die sich auf Ihren Besuch freuen!


- Zur Startseite -